Nachrichten
Home / Allgemein / Guter Champagner

Guter Champagner

Guter Champagner kann nur aus der französischen Provinz Champagne stammen!

guter champagnerSchaumweine werden weltweit in allen Weinanbaugebieten produziert. Aber nur der Schaumwein, der in der Champagne, einer nordöstlichen Provinz Frankreichs, hergestellt wird, darf diese Bezeichnung tragen. Er wird aus dort angebauten Reben gekeltert und in einem speziellen zweiten Gärungsprozess hergestellt. Beim „Champagner“ handelt sich um eine markenrechtlich geschützte Bezeichnung. Selbst die Auswahl der Anbaugebiete innerhalb der Region Champagne unterliegt einer strengen Reglementierung. Nur so kann garantiert werden, dass auch echter, guter Champagner in der Flasche ist. Weinberge dürfen nicht einfach neu angelegt werden. Nur Weinbauern, die nachweisen können, dass auf dem vorgesehenen Gelände in der Vergangenheit bereits Wein angebaut wurde, dürfen einen Weinberg reaktivieren. Das Weinanbaugebiet mit einer Fläche von ca. 33.500 Hektar für guten Champagner wurde im Juli 1927 fest umrissen. In der Zwischenzeit wurde das Anbaugebiet allerdings etwas ausgeweitet. Das gesamte Weinbaugebiet für guten Champagner wird in verschiedene Regionen eingeteilt. Die wichtigsten Anbaugebiete für guten Champagner sind die Montagne de Reims, die Côte des Blancs, das Vallée de la Marne und die Côte des Bar.

Guter Champagner trägt per Definition das Attribut „Appelation d`Origene Protégée“, selbst wenn auf dem Flaschenetikett dieser Status nicht ausdrücklich vermerkt ist. Damit ist gesichert, dass das Produkt höchsten Qualitätsanforderungen entspricht. Es besagt, dass dieser Schaumwein aus der „Appelation“ Champagne stammt. Einem Schaumwein ist es damit nur erlaubt, diesen Titel zu tragen, wenn er auch tatsächlich den strengen Kriterien, die ein Wein bzw. Schaumwein, der aus der Champagne stammt, erfüllt. Voraussetzung ist, dass der Weinberg sich in einem bestimmten Territorium befindet. Die Pflanzendichte der Weinstöcke ist genau vorgegeben und selbst der maximale Ernteertrag pro Hektar unterliegt einer strikten Reglementierung. Außerdem unterliegen die Weine, die zu gutem Champagner weiter verarbeitet werden, strengsten Verkostungs- Analysevorgaben. Durchgeführt werden die Kontrollen von einer von den Weingütern unabhängigen Organisation. Sie entscheidet, ob der bewertete Wein den Vorgaben für diese Appellation, die in einem Lastenheft genau definiert sind, entspricht. Dabei wird die vollständige Produktionskette, in der der gute Champagner seinen gesamten Entwicklungsprozess durchläuft, angefangen beim Most bis zur Flaschengärung, immer wieder überprüft. 

Guter Champagner stammt immer und ausschließlich aus den Weinbaugebieten der Champagne, Frankreich!

Guter Champagner wird grundsätzlich immer ganz eindeutig zu Schaumweinen aus anderen Regionen durch entsprechende Bezeichnungen abgegrenzt. So steht guter Champagner der Bezeichnung Sekt für Produkte, die aus deutschen Anbaugebieten stammenen, gegenüber. Selbst Schaumweinen gegenüber, die aus Flaschengärung anderer französischer Anbaugebiete stammen, wird guter Champagner durch eine erklärende Bezeichnung abgegrenzt. So werden in Frankreich und Luxemburg produzierte Schaumweine im Gegensatz zum guten Champagner als Vin Mousseux oder Cremént deklariert. Guter Champagner wird von spanischen Schaumweinen durch die Bezeichnet „Cava“ abgegrenzt, Italien nennt die eigenen Schaumweine „Spumante Metodo Classico“. In Russland oder der Ukraine produzierte Schaumweine werden mit „Schampanskoje“ bzw. „Igristoje“ bezeichnet.

Über die Erfüllung klar definierte Kontrollvorschriften zeichnet sich guter Champagner aus. Im Vergleich mit anderem Schaumwein hat guter Champagner unvergleichbar strenge Vorschriften zu erfüllen. Nirgends sonst wurden Regeln wie die in Frankreich speziell für Champagner erstellten Vorschriften entwickelt. Das Anbaugebiet guter Champagner Marken in der Champagne ist sehr streng abgegrenzt. Die Anbauvorschriften bezüglich der Dichte der Bepflanzung der Weinberge sind sehr eng gehalten. Die Pflanzendichte darf bis zu 7.000 bis 8.000 Rebstöcke pro Hektar betragen. Wobei der maximale Ernteertrag pro Hektar 15.500 kg Trauben guter Champagner Häuser nicht überschreiten darf. Obligatorisch ist selbstverständlich die Handlese der Trauben. Aus 160 kg Trauben dürfen seit einer Bestimmung aus dem Jahre 1983 nur 102 Liter Most gepresst werden. Stärkere Pressungen setzen Bitterstoffe frei, die guter Champagner auf keinen Fall enthalten darf. Von dieser Ausbeute wird die Cuvée in einer Menge von 82 Litern gewonnen. Nur diese Menge wird in weiteren Schritten zu 100 Litern guter Champagner. 

 

Champagner besteht „nur“ aus drei Rebsorten

Guter Champager wird ausschließlich aus nur drei Rebsorten hergestellt. Im Champagner finden sich nur die rote Sort Pinot Noir, also ein Spätburgunder, dann der Pinot Meunier, eine Müllerrebe oder auch Schwarzriesling und die weiße Rebsorte Chardonnay. Weiter gehört zu den Forderungen, die guter Champagner zu erfüllen hat, dass die Trauben auf schonende Weise und sofort nach der Ernte gepresst werden. Über die Flaschengärung wird mit Argusaugen gewacht. Es gibt genaue Angaben über die Mindestlagerzeit, die zukünftiger guter Champagner auf der Hefe zu verbringen hat. 

Nach der Pressung der Trauben wird aus dem Most über den Gärungsprozess zunächst Wein hergestellt. Etwa 80 % aller guter Champagner werden aus bis zu 100 verschiedenen Grundweinen, die aus verschiedenen Jahrgängen stammen, verschnitten. Dieser Verschnitt wird Assemblage genannt. Im zweiten Gärungsprozess in der Flasche wird sich durch Zugabe von Rohr- oder Rübenzucker und Hefe guter Champagner entwickeln. Diese Methode darf sich nur in der Champagne „Méthode champenoise“ nennen. Guter Champagner ist durch die Gärung auf der Hefe über viele Jahre lagerfähig. In einem enzymatischen Zersetzungsprozess stirbt die Hefe ab. So erhält guter Champagner sein ganz besonderes Aroma. Diese Autolyse ist auch die Ursache für die feine Perlage der Kohlensäure im Glas, die den Gaumen auf so angenehme Weise kitzelt. 

Guter Champagner zeichnet sich auch dadurch aus, dass hier das Verbot des Transversierverfahrens greift. Die traditionelle Flaschengärung, die guter Champagner durchläuft, ist sehr personal- und zeitaufwändig. Um das Verfahren kostengünstiger und mit weniger Personal gestalten zu können, wurde in den 1950er Jahren das Tranzsversierverfahren entwickelt. Bei der traditionellen Flaschengärung guter Champagner Marken wird die Hefe in aufwändiger Weise entfernt. Das Transzversierverfahren versucht die traditionelle Vorgehensweise zu vereinfachen. 
Dabei wird die Gärung in einer speziellen Gärflasche durchgeführt. Allerdings wird die Hefe nicht wie in der traditionellen Methode guter Champagner Hersteller durch Abrütteln und Degorgieren entfernt. Die Flascheninhalte werden bei diesem Verfahren unter Kohlensäuredruck filtiriert und so die Hefe entfernt. Dann wird der Sekt in einen Drucktank geleitet und auf neue Flaschen abgefüllt. Im nächsten Schritt findet eine traditionelle Flaschengärung statt, was auch auf dem Etikett des Endproduktes so vermerkt werden darf. Dabei muss allerdings eine Herstellungsdauer von einem Dreivierteljahr eingehalten werden und die Hefelagerung muss mindestens 60 Tage betragen haben. 

Guter Champagner bedeutender Marken durchläuft auf gar keinen Fall dieses modernisierte Verfahren, sondern erfährt die ganz traditionelle Behandlung während seiner gesamten Entwicklungs- und Reifezeit. Guter Champagner reift mindestens 15 Monate, besser 3 Jahre. Qualtiätshäuser guter Champagner Marken bringen ihre Produkte allerdings nach einer noch deutlich längerer Reifezeit auf den Markt. 

 

Veuve Clicquot Rosé – guter Champagner mit Süßegrad Brut – in erlesener Geschenkverpackung

guter champagnerDie Marke Veuve Cliquot gehört zu den bekanntesten und besten Champagnermarken weltweit. Das Haus Cliquot in der Nähe der französischen Champagne-Stadt Reims, gehörte schon vor über 200 Jahren zu den besten der Region. Nachdem der Sohn des Firmengründers verstarb, übernahm seine Witwe, die Veuve, das gleichnamige Champagnerhaus und führte es dank ihrer unbeugsamen Kraft zu einem der ganz großen Champagnerhäusern. Dieser Rosé Champagner der Marke Veuve Cliquot in eleganter Geschenkverpackung lässt ein feines Johannisbeeraroma ahnen. Das leicht ins Kupfer gleitende Rosé stammt von den köstlichen Weinen, gekeltert aus den Pinot Noir und Pinot Meunier Trauben.

FAZIT: Dieser köstliche Champagner gehört in die Sektkelche einer Weihnachtsfeier, bei großen Empfängen oder zu außergewöhnlichen Anlässen im ganz privaten Kreis. Die exquisite Eleganz und der feine Esprit des Champagner Rosé aus dem Hause Veuve Cliquot lässt jeden Anlass zu einem unvergesslichen Ereignis werden.

HIER den Veuve Clicquot Rosé Brut bei amazon.de bestellen

 

Moët & Chandon Ice Impérial – guter Champagner für den Genuß „on the rocks“

guter champagnerDieser Champagner präsentiert sich ganz besonders innovativ. Er ist eigens für die Zugabe von Eiswürfeln kreiiert worden. Nur so entfaltet er sein volles Aromenspektrum. Die Ausgewogenheit seiner Fruchtigkeit und seiner Frische erfährt er erst in voller Intensität, wenn ihm Eiswürfel zu gegeben werden. Sein vollfruchtiges, tropisches Fruchtaroma wird noch verstärkt durch die Zugabe von frischer Limette, Orange, Gurke und etwas frischer Minze. Dieser Champagner ist genau der Richtige, wenn es besonders spontan wird im Leben und innovative Momente gefeiert werden. Diesen Champagner zu finden, erweist sich als ziemlich schwierig. Er ist als eine echte Innovation in der Welt des Champagner besonders begehrt! Der einzigartiger Champagner präsentiert sich mit einem einzigartigen Geschmack auf höchst interessante Weise. Ein edles Getränk, dass zu herausragenden Anlässen die richtige Note hinzufügt.

FAZIT: Mit seinen fruchtigen Aromen in Kombination mit den empfohlenen Zugaben ist er als Sommergetränk zwar ideal, kann aber auch in kühleren Jahreszeiten eine willkommene Abkühlung z. B. bei festlichen Bällen oder weihnachtlichen Festessen sein.

HIER gibt´s den Ice Impérial zum Sparpreis bei amazon.de

 

Bollinger Special Cuvée brut – guter Champagner mit höchsten Auszeichnungen dekoriert!

guter champagnerDieser Champagner hat vom Vinum 17 von 20 Punkten erhalten. Bei der Prämierung Tom Stevenson erreichte er 90 von 100 Punkte und beim WineSpectator12/2010 waren es 94 Punkte. Er ist prädestiniert als Aperitif. Dabei lässt Käsegebäck sein Aroma noch besser heraus treten. Aber er ist auch ein hervorragender Begleiter zu Fischgericht oder Krusten- und Schalentieren. Fleischgänge ergänzt er hervorragend, wenn weißes Fleisch gereicht wird. Sein Aroma ist ausgeprägt fruchtig. Die Noten roter Früchte dominieren dabei. Daneben ist auch eine intensiv zitronige Note zu bemerken. Sein Bukett und seine Aromen verleihen diesem exquisiten Champagner seinen einzigartigen und sehr eleganten Stil. Nachhaltig im Abgang präsentiert sich der Champagner überzeugend lebendig. Sein volles Volumen entfaltet er bei 10 bis 12° C. Selbstverständlich ist die Flasche mit einem Naturkorken verschlossen.

FAZIT: Diese Cuvée ist das ideale Getränk, um mit guten Freunden schöne und beduetungsvolle Momente zu genießen und zu feiern. Die Spezial Cuvée kann aber auch bei optimaler Lagerung im Keller noch weiter reifen. 

JETZT zum Sonderpreis den Bollinger Special Cuvée brut bei amazon.de bestellen

Check Also

bester champagner

Bester Champagner

Bester Champagner – ein besonderes Getränk Bester Champagner ist ein Versprechen, die Verheißung des Besonderen. …